podcast

Tele-Gyn

Ich möchte mich bewerben für das Moderieren der Sendung Tele-Gyn beim Bayerischen Rundfunk. Denn es ist ja wichtig, daß die Frauen nicht länger diskriminiert werden im Fernsehen, bei der Gesundheit, daß man das alles auch mal richtig sieht. In meinem Podcast lese ich den Brief an den Bayerischen Rundfunk mal vor:

Hier kann man – und auch Frau – den Podcast zu sich nehmen und anhören. Als mp3 !

Hier kann man ihn an Ort und Stelle anhören:

Ich will damit einen Beitrag leisten, daß solch entwürdigende Vorgänge wie in folgendem Video nicht mehr vorkommen:

Waschen ohne Ausziehen: Das ist zu geißeln!

Waschen ohne Ausziehen: Das ist zu geißeln!


Schönes bleibt

Mein Kater Puma ist tot! Aber er ist auch wieder da – so wie bei Jesus. Und das ist schön; Tiere sind nicht nur zum Essen. Das ist ja öfter so, daß etwas nicht tot ist, obwohl eigentlich doch. Aber das liegt nicht daran, daß ich als Bestatter schlecht gearbeitet habe!


Die neue Hymne zum Runterladen: Es ist Deutschland hier

Es ist Deutschland hier

Die neue Nationalhymne

Viele liebe Hörer haben sich gemeldet und wollten die neue Nationalhymne gern an sich haben; vielleicht zum Vorspielen oder Mitsingen. Oder für ihr Handy.

Hier ist nun die neue Hymne, die ich mit Herrn Westerwelle und Herrn Haydn geschrieben habe, zum Runterladen. Ganz für sich.

Vielen Dank an Herrn Westerwelle für diesen bedeutenden Satz! Denn er sagt ja, daß es Deutschland ist. Und zwar hier! Das hört man auch in dem feierlichen neuen Text.

Die neue Nationalhymne an sich herunter laden (als mp3)

Hier kann man den Text lesen und ein Video dazu sehen: Hier.

Vielleicht möchte jemand noch eine weitere Strophe schreiben, dann wollen wir sie auch gerne noch singen.

Und danke Urs-Arne für die Hilfe bei der Technik. Ich kann das ja nicht alleine.


Es ist Deutschland hier: Unsere neue Hymne

Es ist Deutschland hier

Es ist Deutschland hier

Ich habe eine neue Nationalhymne geschrieben. Auf einem Betriebsausflug des Bestattungshauses tragen wir sie vor. Am Bundeskanzleramt, für die Bundeskanzlerin, für die Deutschen!

Herr  Westerwelle hat ja einen sehr schönen Satz gesagt: „Es ist Deutschland hier!“ Und der kommt auch darin vor; denn er ist wahr. Und eine Hymne muß ja wahr sein. Es ist wirklich ein bedeutender Satz. Und das soll man auch in der Hymne hören.

Den Podcast mit der Hymne herunter laden (als mp3)


Zeit und Raum

Ich war ja gerade etwas im Urlaub am Strand. Aber das war auch am Meer. Ich habe da Gedanken gehabt, die kann man hören. Aber die Kinder nun mal auch. Ich hätte sie gern später da – und hier auch.

Wenn man hier klickt (mit der Maus), kann man das Video zu sich runterladen!


Opfer bringen

angela_merkel_dekollete

So ungefähr sah das aus. In Oslo in der Oper. Ich habe es nachgebastelt.

Man kann ja seinen Beruf zum Hobby machen. So war es auch mit Angela Merkel in Oslo. Mit ihrem Dekolleté. In der Oper. Darüber wollte ich eigentlich sprechen. Aber dann kam ein Einbrecher zu mir herein und es anders.

Herunterladen als mp3


Das große Witwenquiz

Witwen sind ja nicht tot und deshalb muß man sich auch um sie kümmern. Und so machen wir vom Bestattungshaus ein Ratequiz wie im Fernsehen bei DSF oder 9live. Für die Witwenbildung. Aber es gibt auch etwas zu gewinnen!

Die Quizsendung herunterladen


Die schönsten Lieder von Hubert Wangenroth

Meine Kollege Dankwart meinte, ich soll meine Lieder auch einmal extra vorstellen, falls sie mal jemand z.B. für sein Handi haben will. Das war eine gute Idee von ihm, man muß ja mit den modernen Zeiten gehen.

Wir Wille, wir schaukeln DichAls Mp3 haben

Das EM-LiedAls Mp3 haben

Auf einem Baum ein Kuckuck saßAls Mp3 haben

„Wir Wille, wir schaukeln Dich“ ist für meinen Kollegen Harry. Er ertrank bei einer Seebestattung. Es ist eigentlich von Freddie Mercury, der auch tot ist, aber ich singe es auch. Auf deutsch. Ich habe es mit dem Internet übersetzt. Mit Google. Ich begleite mich selbst auf zwei Urnen.

„Das EM-Lied“  habe ich für unsere Jungs bei der Fußball-Europameisterschaft 2008 gesungen. Ich habe es mit Frau Hauptvoll, die Orgel spielt, in der Friedhofskapelle aufgenommen. (Frau Hauptvoll ist am Schluss der Aufnahme plötzlich krank geworden. Man hört noch etwas, wie sie von der Orgel fällt. Das stört natürlich, aber es tat ihr bestimmt auch leid.)

„Auf einem Baum ein Kuckuck saß“ habe ich gesungen, um dieses schöne Lied zu retten, auch wenn es gar nicht so schön ist, weil es um Randgruppen geht. Aber die darf man nicht ausschließen.

Und dies sind nocheinmal die ganzen Folgen, in denen ich die Lieder gesungen habe:

Wir Wille, wir schaukeln dich; Das EM-Lied; Ich und Youtube retten Schönes


Ich und Youtube retten Schönes

Ich habe auf Youtube echte Wertarbeit gesehen. Von einem Bestattungs-Mitbewerber, aus „Wetten, daß“. Es ist gut, wenn schöne Dinge gerettet werden. Auch ich rette etwas schönes: Ein Lied über Randgruppen.  Denn man muss ja schöne Sachen retten, auch wenn sie mal nicht so schön sind. Das ist auch gut, weil wir ja Wirtschaftskrise haben.

Laden der Sendung

In diesen Podcast-Folgen habe ich auch Vorschläge für unser Bestattungshaus für die Zukunft, daß es fit wird, gemacht:

Sepp Herberger,   Sepp Herberger zum Angucken,   Frauentausch,   Die Neujahrsansprache


Jesus hat die Augen auf, Jesus hat die Augen zu

Ich habe ja in meinem  Podcast „Die beste Religion“ gezeigt, wie Jesus die Augen auf hat und dann wieder zu hat. Das ging mit einem Kippelbild, das ich in Rom beim Papst gekauft hatte. (Rom ist ja das Hauptquartier.) Aber nicht alle Zuhörer konnten das richtig sehen. Deshalb hat mein Freund Urs-Arne das Bild photographiert, so daß es jetzt alle sehen können. kippelbildEr hat dabei die Augen zu, aber man kann ja den Computer kippen, dann gehen die Augen bestimmt auf. Ich finde es schön, daß man Jesus mal sehen kann, denn in der Bibel gibt es ja keine Photos .

Ihr Hubert Wangenroth


Das heitere Spiel der Sargträger

Kennen Sie das Spiel: Ich darf nicht auf die Kanten auf dem Fußboden treten, sonst passiert mir was? Ja, ich kenne das und unsere Sargträger auch.

Laden der Sendung


Ein Rollator-Bild ohne Räder und ohne Diskriminierung

Eine Frau R. aus W. hat mir dieses Bild geschickt und dazu geschrieben: „Verehrter Herr Wangenroth, ich habe zwar keinen Rollator, aber ich möchte Ihnen trotzdem allzu gern ein Bild schicken. Kann ich auch mit diesem Bild meiner Krücke an Ihrer schönen Rollator-Aktion teilnehmen?“ (Ich mache ja eine Rollator-Aktion, um die Menschen zu verbinden.)

Da habe ich zurückgeschrieben: „An Frau R.: Man darf sich nicht über andere erheben! Sie müssen nicht denken, daß sie etwas besseres sind, nur weil sie keine Räder haben!  Bedenken Sie dieses!“

Da hat Frau R. aus W. auch zurückgeschrieben: „Da haben Sie recht, guter Herr Wangenroth, wer Räder hat, soll sich von meiner Krücke nicht diskriminiert fühlen. Aber ich will auch nicht ausgeschlossen werden, nur weil ich keine Räder habe.“

Dann habe ich geschrieben: „Sind Sie denn wenigstens richtig gehbehindert?“

Und da hat Frau R. geantwortet: „Ja. “ Und so lasse ich sie natürlich auch mitmachen; denn man darf ja niemanden ausschließen, nur weil er ein Gebrechen hat. Danke für das schöne Bild!


Das erste Rollatorbild von einem Zuhörer

Ein netter Hörer hat mir ein erstes Rollator-Bild gesendet. Ich will ja gerne Rollator-Bilder sammeln, um die Menschen zu verbinden.

Herr Robert L. aus D. schrieb dazu:

„Ich habe den Rollator angeleint, als ich ihn zurücklassen musste, wie immer. Das war in Taubergießen am Rhein im Naturschutzgebiet. Wir sind dort mit einem Kahn auf einem Nebenarm vom Rhein gefahren. Nach der Rundfahrt wollte ich meinen Rollator wieder mitnehmen. Aber als wir mit dem Kahn ankamen, sah da alles ganz anders aus und der Rollator war weg.“

Das ist sehr schön, Herr L., vielen Dank für das Bild. Auch wenn es ein wenig traurig ist. Aber auch hier zeigt sich: Ein Rollator ist mehr und wichtig. Deswegen dürfen Sie mir auch noch mehr Bilder schicken. Danke!


Der Rollator verbindet die Menschen

Der Rollator verbindet die Menschen - auch im Fußball

Der Rollator verbindet die Menschen - auch im Fußball

Ein Sanitätshaus ist ja fast wie ein Bestattungshaus: Es kümmert sich um Menschen, die nicht schnell sind und nicht Fußball spielen. Aber auch in der Fußball-Bundesliga muß man gegen Außenseiter sein. Und deshalb schlage ich für die Fußball-Bundesliga einen neuen Torjubel vor. Er kommt aus dem Sanitätshaus.

Hier ist ein Laden der Sendung möglich, um sie selbst zu haben.

Senden Sie mir doch auch mal ein schönes Photo von Ihrem Rollator oder von einem anderen.

An mich schreiben und ein Rollatorbild schicken: Bitte hier klicken. (Der Reim ist Zufall.)

Dann kann ich es hier zeigen oder im Podcast (da hört man es dann) und so die Menschen verbinden.


Die beste Religion

Ich spreche über Religionen, ob sie gut für Frauen sind. (Eine gewinnt auch.) Man muß nämlich immer politisch korrekt sein! Und ich rette auch etwas Schönes, es ist diesmal ein Kippelbild von Jesus, das ich in Rom (direkt beim Papst) gekauft habe.

Laden